Montag, 4. Februar 2013

Danke, Burma!

Nach vier wunderbaren Wochen in Kyauktan sind wir jetzt wieder in Bangkok. Und sind dankbar für die unvergesslich schöne Zeit in Burma!

Die Bilder zu den vorhergehenden Posts aus Burma sind nun upgedated. Viel Spass beim Anschauen! 

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack ;-)

Ingo und die Jungs

Nina und die Mädels

Fotos: Ingo Albrecht, http://ingoalbrecht.photography
Der jüngste Mönch im Kloster

Fotos: Ingo Albrecht, http://ingoalbrecht.photography
Abendstimmung vorm Kloster




Zu Besuch im Dorf

Danke, Sayadaw...

... für die unvergessliche Zeit in Wai Lu Wun!

Kommentare:

  1. Hej sweeties! Es freut mich so sehr für euch, dass ihr alle diese Erlebnise gemacht habt. Wenn ich schon beim Fotos anschauen so viel Freude habe, dann muss die Wirklichkeit wie ein Märchen sein. Also so zu sagen wie im Ponyhofland. Schön auch für den jüngsten Mönch im Kloster euch kennen lernen zu dürfen oder für Tonis wifes. Kram!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war wirklich fantastisch. Im Ochsenhofland sozusagen ;-)

      Löschen
  2. Hallo ihr Lieben - die herrlich verschneite und sonnige Dolomitenbergwelt noch frisch im Gedächtnis, haben wir uns gerade sehr über eure einmaligen Aufnahmen über eure Erlebnisse in Burma gefreut - und staunen wieder einmal mehr, wie schön diese Erde doch ist! Den Jungs gefällt vor allem "Pingo auf dem Ochsenwagen" - weiterhin viele liebe Menschen unterwegs, alles Liebe aus dem heute auch verschneitem Küttigen nach Bangkok von uns : )

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Ingo auf dem Ochsenwagen war wirklich ein Highlight :-)... lieber Gruss und viel Sonnenschein aus Bangkok nach snowy Küttigen!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ihr beiden,
    toll, dass jetzt auch die Fotos da sind - sie sehen wirklich traumhaft aus! Auch Eure Berichte klingen wie ein Traum - ich bin richtig neidisch! Ha, und durch die vielen appetitlichen Essensbeschreibungen habe ich jetzt richtig Hunger bekommen. Wahnsinn, dass da so ein Typ in drei Tagen eine riesige Brücke gebaut hat. Haben Euch die Menschen eigentlich auch von den politischen Veränderungen im Land erzählt - berührt sie das auch unmittelbar oder ist es eher im Hintergrund? Ich stelle mir vor, dass alle das sehr gespannt verfolgen und hoffen, dass der Öffnungsprozess weitergeht, oder? Jedenfalls ist es ganz toll, wie begeistert und gastfreundlich Euch die Menschen dort aufgenommen haben - wirklich eine einzigartige Erfahrung!
    Ich bin auch schon gespannt, wie es jetzt bei Euch weitergeht - Ihr wolltet doch, wenn ich mich recht erinnere, von Bangkok aus auch noch für das Burmaprojekt arbeiten und vielleicht auch nochmal zurückkehren.
    Ganz liebe Grüße und weiterhin alles Gute (und hoffentlich klappt es jetzt mit dem Kommentar-Abschicken) sendet Euch Katrin

    AntwortenLöschen