Dienstag, 10. Dezember 2013

Gelb, grün und blau

Über kurvige Strassen und steile Hügel gelangen wir nach Trinidade, einen kleinen Küstenort zwischen den Megastädten Sao Paolo und Rio. Und genau hier wird uns klar, wieso es für die brasilianische Flagge keine passenderen Farben als gelb, grün und blau gibt! Denn gelb schimmert der Sand, blau das Meer und grün der Dschungel um uns herum.




Ob Kobras wohl auch grün sind? "Kobra, Kobra!" warnt uns jedenfalls eine Gruppe Brasilianer leicht panisch als wir ihnen auf einem schmalen Dschungel-Pfad hoch über dem unten tosenden Meer entgegenkommen. Mit scharfen Augen und bereit für den Schlangenanblick laufen wir weiter. Stampfen ab und zu kräftig mit unseren Flip-Flops auf den Boden. Reden extra laut. Und haben Glück: denn die Schlange hat sich verkrochen und stattdessen sehen wir in der Brandung schwimmende Schildkröten! Geniessen herrliche Ausblicke aufs Meer. Laufen über ganz wundervolle Strände.

Und irgendwann kommen wir an, wo wir hinwollten: zu einem aus riesigen Felsen natürlich geformten Pool am Ende einer Bucht. Hier ist das Wasser ruhig und flinke Fische ziehen Runden um unsere Knöchel.






Abends im sympathischen Hostel gibt's dann Caipirinha, Grilladen, Ananas mit Zimt und frische Salate.




Und süsse Katzenbabys. Die landen dann nicht im Bauch, oh Gott nein... sondern gemütlich kuschelnd auf dem Arm!



Kommentare:

  1. Statt gelb-grün-blau, nur blau und weiss. Die Farben Zürichs werden Euch bald begrüssen und alle, alle freuen sich schon darauf.
    Geniesst die letzten Tage des "sunny moon", denn hier gibt's nur einen "fogy horizon".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was sollen wir sagen: Die Vorfreude steigt ungemein ;-)

      Löschen