Donnerstag, 24. Oktober 2013

Dolce Vita in Tarija

Damit uns der Abschied aus Bolivien nicht so schwer fällt, versüssen wir ihm uns. Wir fliegen nach Tarija im Süden des Landes. Und sind hier mitten im Weingebiet Boliviens. Bei gutem Rotwein, Käse, Oliven und anschliessend Cappuccino und Eis fühlen wir uns etwas wie in Italien.








Wir schlendern über schöne Plätze. Besuchen einen Handwerksmarkt. Plaudern mit der netten Inhaberin eines Bioladens. Sehen eine spontane Tanzperformance. 







Und machen einen Ausflug ins nahe und hübsche San Lorenzo.







Abends gibt es Pizza und Wein. Claro. Und von unseren erste-Reihe-Plätzen im Café können wir perfekt beobachten. Dabei ist nicht zu übersehen: Tarija ist auffällig wohlhabend. Und die Leute auffallend oft dunkelblond und blauäugig. Aber wie im restlichen Land wird gerne gefeiert und getanzt. Und gelächelt.

Auch wir werden wohl immer mit einem Lächeln an Bolivien zurückdenken. Ein Land, so vielseitig. Mit Menschen, so liebenswert. Und eigentlich wollen wir jetzt schon wiederkommen.


Bolivien zu besuchen? Definitiv eine gute Entscheidung!


Kommentare:

  1. Sehr schön, die Ningo-Fotos! :)

    AntwortenLöschen
  2. Warum musste denn Ingo "auf den Strich gehen"? Seid ihr finanziell so in Nöten? :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finanziell können wir uns leckeren Wein, Käse und Oliven zum Glück noch leisten. Ausser 'nem schönen Foto hat Ingos Lauf nicht viel eingebracht ;-)

      Löschen
    2. "High Noon", Immer der Sonne entgegen. Viel Glück weiterhin.

      Löschen
  3. Ganz ehrlich: Ich wusste nicht, dass in Bolivien auch Wein angebaut wird! Hm ... schön!

    AntwortenLöschen