Montag, 12. August 2013

The „Büssli way of life“ - Tag 32 - 35

Tag 32 - 35: Bend, oh Bend

Laaaange war die Fahrt durch Idaho und Oregons karge Landschaft im Osten: vorbei an den "Craters of the Moon", skurrilen Dörfern und ziemlich großen Ranches im Nirgendwo.


http://ingoalbrecht.photography/Travel/

http://ingoalbrecht.photography/

http://ingoalbrecht.photography/Travel/

http://ingoalbrecht.photography/Travel/


http://ingoalbrecht.photography/Travel/



Doch dann -bei Bend- wird es plötzlich grün und waldig. Und bergig und überall sind Seen! Weil es uns so sehr gut gefällt, verbringen wir ein paar Tage hier im Outdoor-Mekka Bend. 

Wir wohnen an einen kleinen, einsamen See. 



Und wir wandern. Ziemlich lange sogar, denn irgendwie stimmt die Zeitangabe nicht... oder sind wir so langsam? Hmm... vielleicht liegt es daran; denn des Öfteren werden wir von sehr fitten Wanderern und schnellen Joggern überholt. Schön ist es jedenfalls sehr: wir laufen durch lichtdurchflutete Wälder, balancieren über Baumstämme, riechen leckeren Bergblumenduft, hören nichts als das Bächlein neben uns, genießen die Aussicht auf den schönen Mount Bachelor.






Und nach der Wanderung? Gibt es Brötli, feinen Kaffee und erfrischenden Zitronenkuchen im kleinen Städchen Bend. Denn es gibt hier ein Café mit integriertem Buchladen - unsere Lieblingskombination!




Kommentare:

  1. Also das mit wilder werden, scheint zu funktionieren. Zumindest für Ingo, das Kuchenmonster. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre dann eher ein Kanelbullar-Troll ;-)

    AntwortenLöschen